­

Nachruf

andreas mueller 300
Andreas Müller

Traurig nehmen wir Abschied von Andreas Müller, dem Leiter des Instituts Beatenberg/Schweiz, der im Alter von 68 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben ist.

Die GGG, hier Gerd-Ulrich Franz, lernte Andreas Müller auf einer Tagung der Bosch-Stiftung in Jena kennen. Nach seinem spontanen Besuch des Instituts Beatenberg im Mai 2003 berichtete er bei einer MV der GGG Hessen. Die Art und Weise, wie die Schülerinnen und Schüler dort lernten, beeindruckte auch deren Teilnehmer sehr. Im Februar 2004 fuhr eine erste GGG-Gruppe aus Hessen und Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Kultusministeriums zu einer Klausur nach Beatenberg.

 Hier zeigte sich, wie Andreas Müller in seinen Vorträgen zu überzeugen wusste, wie Lernen hier gelingen konnte. Diese Theorie setzte er mit seinen Lehrerinnen und Lehrern, seinen Lerncoaches in dieser Schule um. Seitdem hat Hans-Peter Kirsten-Schmidt viele Tagungen im Institut Beatenberg organisiert. Inzwischen haben Ingrid Burow-Hilbig und Günther Clemens diese Organisation übernommen. Bei bisher 25 Tagungen und mehr als 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern empfinden wir dieses Angebot als eine Erfolgsgeschichte.

Im Institut, welches seit über 70 Jahren als Familienbetrieb geführt wird, wurden wir immer sehr offen und herzlich empfangen und im vollsten Vertrauen standen uns alle Türen offen, sämtliche Materialien waren uns frei zugänglich.

Andreas Müller war uns immer ein Impuls- und Ideengeber. In unseren Tagungen fanden wir ein Klima und eine Atmosphäre, in der es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelang, in einem Raum fern ab der eigenen Schule Konzepte zu entwerfen und zu entwickeln.

Sandro Müller, der Sohn von Andreas Müller, hat im letzten Jahr die Leitung des Instituts übernommen. Dass er es im Sinne seines Vaters fortführen wird, konnten wir bereits bei unserer Tagung im Herbst 2018 erleben, es gelang ihm sehr humorvoll immer wieder Theorie und Praxis zu verknüpfen.

Das Institut Beatenberg wird auch in Zukunft die erste Adresse bleiben, wenn es um kompetenzorientiertes Lernen in einem fördernden, aber auch fordernden System geht.“ (Zitat Institut Beatenberg)
Danke, Andreas, für deine Bücher, deine Vorträge, deine Impulse und die Öffnung deines Instituts.


INGRID BUROW-HILBIG (Landesvorstand Hessen)