GGG SH Logo 2024 220x97
Schleswig-Holstein
Aktuell
­

24. Mai 2016, 18.00 - 21.00 Uhr
Gemeinschaftsschule Neumünster-Faldera

Bericht MV - Positionspapier zur Weiterentwicklung der Schulen

Die Gastrede hielt die Ministerin für Schule und Berufsbildung, Britta Ernst.

SH: 2016 - GGG-Positionspapier zur Weiterentwicklung der Schulen

In seiner Einführung in die Veranstaltung wies der alte und neue Landesvorsitzende Dieter Zielinski darauf hin, dass die GGG vor allem in Hinblick auf die zurzeit in den Parteien diskutierten Wahlprogramme für die Landtagswahl 2017 in Bezug auf die Weiterentwicklung des Zweisäulenmodells zwei grundsätzliche Erwartungen hat:

  1. Im Rahmen dieses Modells ist die Gemeinschaftsschule weiter zu stärken. Schulen, die besonders belastet sind, brauchen auch eine besondere Unterstützung. Ungleiches gleich zu behandeln kann unter diesem Gesichtspunkt weder fair noch sozial gerecht sein.
  2. Die GGG erwartet eine Bildungspolitik, die den Übergang von einem gegliederten, selektiv orientierten Schulsystem zu einem integrierten und inklusiven Schulsystem konsequent weiter verfolgt.

In einem Positionspapier, das von der Mitgliederversammlung diskutiert und verabschiedet wurde, wurden die GGG-Positionen und -Forderungen weiter differenziert. Außerdem hat die Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit beschlossen, dass der Landesverband Schleswig-Holstein der GGG den Namenszusatz Gemeinschaftsschulverband führt.

Für die kommenden zwei Jahre wurde ein neuer Landesvorstand gewählt.

An der Mitgliederversammlung nahm auch der Bundesvorsitzende der GGG, Gerd-Ulrich-Franz, teil.