Schleswig-Holstein
Aktuell
­

SH esfa logound anderes

Länderbericht SH 2024-06

Cornelia Östreich

Zur Unterstützung von Demokratie und gegen Ausgrenzung hat die GGG Schleswig-Holstein ein Logo entwickeln lassen, das interessierten Schulen zur Verfügung gestellt werden kann. Dies gilt natürlich auch über die Landesgrenzen hinaus! Die runde Form und vielfältige Farbigkeit des Logos illustriert das inhaltliche Anliegen – nicht zuletzt als Reaktion auf die menschenfeindlichen Umtriebe der extremen politischen Rechten. Es ist auch gut für den eigenen Schriftverkehr nutzbar.

Länderbericht SH 2023-11

Wie kann im Vorreiterland der schulischen Inklusion ein drohender Substanzverlust vermieden werden?

 

Liebe GGG-Mitglieder in Schleswig-Holstein,RHS Logo white 250x147px e1568894529719

unsere Mitgliederversammlung 2023 findet statt am

3. November 2023, 16.00 Uhr
in der

Richard-Hallmann-Schule
Gablonzer Str. 42
24610 Trappenkamp

Alle GGG-Mitglieder des Landesverbandes Schleswig-Holstein sind herzlich eingeladen.

 Die vollständige Einladung  zur Veranstaltungsseite

Liebe GGG-Mitglieder in Schleswig-Holstein,RHS Logo white 250x147px e1568894529719

unsere Mitgliederversammlung 2023 findet statt am

3. November 2023, 16.00 Uhr
in der

Richard-Hallmann-Schule
Gablonzer Str. 42
24610 Trappenkamp

Alle GGG-Mitglieder des Landesverbandes Schleswig-Holstein sind herzlich eingeladen.

 Tagesordnung MV 2023  zur Veranstaltungsseite

Länderbericht SH 2022-11

Die Versorgung mit allgemeinbildenden Oberstufen fällt in Schleswig-Holstein, je nach Kreisen, äußerst ungleich aus. Lenkt man den Fokus auf die Gemeinschaftsschulen – seit der Schulreform von 2007 das Äquivalent zur Gesamtschule –, erscheint das Miss­verhältnis noch krasser. Nominell besitzt Schleswig-Holstein seit jener Schul­reform ein Zweisäulenmodell, das auch einen gleichberechtigten Zugang zum Abitur an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen etablieren sollte. Tatsächlich jedoch ballt sich das Angebot, wenn man die Wahl zwischen Oberstufen an beiden Schulformen haben möchte, am Hamburger Rand und in einer Handvoll größerer Städte. An den meisten anderen Orten führt nur das klassische Gymnasium auf geradem Weg zum Abitur; in einer breiten „Schneise“ von der dänischen Grenzen bis weit in die Mitte des Landes gibt es gar kein Oberstufenangebot!