GGG HH Logo 2024 220x97
Hamburg
Termine
­

Stadtteilschulen stärken sich gegenseitig
Schulen stellen ihre Konzepte und ihre Praxis vor.

Donnerstag, 18., und Montag, 22., bis Donnerstag, 25. April 2024

Der Verband der Stadtteilschulen - Landesverband Hamburg in der GGG nimmt eine alte Tradition auf und organisiert wieder Schulbesuchstage. Hiermit gehen wir auch auf einen von vielen Schulen genannten Wunsch ein.

Donnerstag, 25. März 2021

ggf. als Videokonferenz

Unser erster Versuch des digitalen Forums wurde von den Teilnehmer*innen positiv aufgenommen und sollte auch im Frühjahr, am 25.03.2021 in dieser Form stattfinden, sofern die Pandemie kein Treffen in Präsenz zulässt.
Kontakt: Hanka Mühe

Schulbesuch
Schule Kirchwerder – KWE

Download der Besuchsbeschreibung: KWE

Forschendes Lernen in der Sekundarstufe I

  1. Informationen über die Schule und das Forschende Lernen als LemaS-Projekt (09:00 – 09:45 Uhr)
  2. Hospitation im Unterricht der 5. Klassen (09:50 – 11:20 Uhr)
  3. Zeit für Rückfragen (11:30 – 12:00 Uhr)

Im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Leistung macht Schule (LemaS) hat die Schule Kirchwerder gemeinsam mit der Uni Münster ein Unterrichtsfach zum Forschenden Lernen konzeptioniert. Stolpersteine und Gelingensbedingungen für die Umsetzung werden im Rahmen der Hospitation besprochen.

Schulbesuch
Geschwister-Scholl-STS – GSS

Download der Besuchsbeschreibung: GSS

Clusterschule: Schule als sicherer Lernort

Führung durch die Schule

Schüler*innen, Eltern, Kooperationspartner*innen aus dem Stadtteil, Kollegium und Schulleitung entwickelten mit Unterstützung und Moderation durch die Montag Stiftung ein innovatives pädagogisch-architektonisches Neubaukonzept. Im Jahr 2021 bezog die Schulgemeinschaft das neue Gebäude.

Der Neubau der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule ist in Jahrgangs- und Fachclustern gegliedert. Schülerinnen und Schüler finden in den Clustern einen sicheren Lern- und Lebensraum. In jedem Cluster befindet sich eine Teamstation für die Klassenleitungen, Sozial- und Sonderpädagog*innen des Jahrgangs.

Der Bau ist von hoher Transparenz geprägt. Alle Klassenräume sind durch Glasscheiben einsehbar.

Mit diesem veränderten Raumkonzept befindet sich die Schule in einem großen Entwicklungsprozess. Ganztag, das selbstständige Arbeiten der Schüler innen, aber auch eine veränderte Kooperation im multi-professionellen Team stehen im Zentrum dieser Veränderung.

Des Weiteren werden partizipative Prozesse neu gedacht, als auch öffnet sich die Schule zunehmend dem Stadtteil. Während der Hospitation gehen wir insbesondere auf das Thema „Schule als sicherer Lernort“ ein.

Wir freuen uns auf einen kritisch-konstruktiven Austausch.